Deiters expandiert weiter mit storelogix

Deiters expandiert weiter mit storelogix

In nur sehr kurzer Zeit ist das Karnevalskaufhaus Deiters enorm gewachsen: Erst 2012 wurde die 5.000 m2 große Verkaufsfläche mit der angrenzenden 3.000 m2 großen Logistikhalle in Betrieb genommen. Damals gab es deutschlandweit acht Filialen. Inzwischen sind es über 20 und ein sehr gut laufender Onlineshop. Letztes Jahr wurde weiter in die Logistik investiert und eine zusätzliche Logistikhalle mit Verwaltungsräumen und erweiterten Parkplätzten auf der rund 15.000 m2 großen Fläche auf der Dr. Gottfried Cremer Allee in Frechen errichtet. Beide Läger betreibt der Marktführer für Verkleidungen mit storelogix, dem Warehouse Management System (WMS) des Bochumer IT-Dienstleister common solutions.

Besondere Features sind nötig, damit im Multi-Channel-Bereich effektiv kommissioniert werden kann

Die ursprüngliche Lagerhalle wird nun ausschließlich als Versandlager genutzt, während die neue Immobilie das Nachschublager ist. Das Versandlager wurde umgebaut, um die Wege für die Kommissionierer zu verkürzen und um die Lagerkapazitäten besser auszunutzen. Es gibt nun ein dreigeschossiges Flachboden- und ein Kleinteilelager. Mit storelogix wurde die Kommissionierung zusätzlich optimiert: Das WMS berücksichtigt Unterschiede von Filialbestellungen und Onlineshopaufträgen. Für die Fillialen muss eine viel höhere Anzahl an Artikeln in größeren Packstücken kommissioniert werden. Bei den Bestellungen aus dem Onlineshop handelt es sich hingegen um wenige einzelne Artikel. storelogix kann alle Aufträge im Multi-Channel-Bereich entsprechend abwickeln. Besonders große Bestellungen aus den Filialen teilt die Software nach festgelegten Regeln noch einmal in kleinere Aufträge auf und verteilt diese an verschiedene Kommissionierer. Für alle anderen Bestellungen werden Batches gebildet die dann an den drei Put-to-Light-Anlagen sortiert werden.

Permanente Bestandskontrolle für kontrollierten Nachschub

Mit der wachsenden Anzahl an Filialen ist ein Nachschublager nötig geworden. Die vorhandene Fläche reichte einfach nicht mehr aus. „Im Zuge der Expansion haben wir uns quasi selbst überholt“, sagt Inhaber Herbert Geiss Junior. „Mehr Filialen, mehr Mitarbeiter und natürlich auch mehr Kostüme und Accessoires – es musste ein neues Gebäude her! Wir stockten auf und bauten neben unserer Zentrale in Frechen eine zweite Logistikhalle mit 4.000 m2 Fläche und einem neuen 1.200 m2 großen Verwaltungstrakt.“ Im Nachschublager werden in erster Linie Palletten in Hochregalen gelagert. Mit storelogix wurde die Nachschubplanung im Zuge der Umstrukturierung automatisiert und optimiert. Hierfür wurden bestimmte Regeln festgelegt: Einmal wird der Nachschub nun bedarfsbezogen und einmal auffüllbezogen geplant. Durch die automatisierte Planung verringert sich deutlich das Risiko, dass Ware ausgehen könnte. Die nächste Karnevalssaison kann also kommen.

 

Kontakt / Ansprechpartner

common solutions GmbH & Co. KG
Wasserstr. 223
44799 Bochum
Kirsten Zenker
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
@">@
+49 234 5885-2822