Im Interview: ein echter Macher

Im Interview: ein echter Macher

Was 2010 als Start-up begann, ist heute ein weit über die Landesgrenzen hinaus agierendes Unternehmen. Thomas Weigel, Geschäftsführer von Heim & Büro, erklärt, welche Vorteile die Flexibilität von storelogix für sein Unternehmen bietet.

Redaktion: Herr Weigel, Sie haben vor zehn Jahren die Heim & Büro Versand GmbH gegründet. Was war damals die Geschäfts­idee und wo stehen Sie heute?

Thomas Weigel: Von Beginn an stand die Idee, unter einer eigenen Marke, gut funktionierende Produkte zu entwickeln und diese, zusammen mit Artikeln anderer Hersteller, auf verschie­denen Online-Plattformen zu vermarkten. Erste Vertriebspartner waren beispielsweise Amazon und eBay. Zu unserem Angebot gehörte damals – und das ist auch bis heute noch so – alles, was irgendwie mit Artikeln für den täglichen Gebrauch zu tun hat. Unser Portfolio enthält viele verschiedene Kategorien und Waren. Mit unserer Eigenmarke ONVAYA wachsen wir stetig weiter und erschließen uns im B2B- so­wie im B2C-Bereich weltweit nach und nach On- und Offline neue Märkte. Ein weiteres und immer grö­ßer werdendes Geschäft liegt inzwischen im klassischen Ful­fillment für dritte Versandhändler. Durch unsere Erfahrung und Spezialisierung im Logistikbereich sind wir mit anderen Versandhändlern und bestehenden Geschäftspartnern ins Gespräch gekommen. Nach einer kurzen Anlaufzeit haben wir die ersten Fulfillmentpartner in unser Lager integriert. Heute lagern und versenden wir verschiedene Artikel von Tierbedarf wie Hundefutter bis hin zu Spielwaren oder Fitnessgeräten. Unsere Fulfillmentpartner kommen aus Deutschland, den angrenzenden EU Staaten und sogar aus China. Dabei sind wir natürlich immer wieder auf verschiedene Anforderungen gestoßen, die wir mit storelogix gut abbilden können.

Redaktion: Wann wurde Ihnen denn klar, dass Sie für all diese unterschiedlichen Aufgaben und Prozesse ein spezielles Lagerver­waltungssystem benötigen?

Thomas Weigel: In dem Moment, als wir definitiv die Entscheidung getroffen hatten, Fulfillment anzubieten und weitere Läger benötigt wurden, war klar, dass wir mit unserer bestehenden Soft­ware die geforderten Prozesse nicht realisieren können. Dies in erster Linie, weil das Sys­tem schlichtweg nicht mandan­tenfähig war. Ebenso wäre es unmöglich gewesen, damit zu­sätzliche Läger zu betreiben, was aber für ein wachsendes Unter­nehmen wie unseres absolut un­abdingbar ist. Anfang 2018 sind wir dann auf die Suche gegangen und haben uns schon ein halbes Jahr später für storelogix ent­schieden.

Redaktion: Wie sind Sie denn eigentlich auf uns gekommen? Haben Sie uns per Googlesuche gefunden?

Thomas Weigel: Wir waren da­mals mit einem großen, inter­nationalen Anbieter im Bereich der Warehouse-Logistik im Ge­spräch. Die Entscheidung, unse­re Lagerverwaltung mit diesem Unternehmen neu aufzustellen, hatten wir schon fast getroffen. Unsere Mitarbeiter der IT Abteilung hatten noch nach alternativen Systemen recherchiert. So sind wir auch auf storelogix aufmerksam geworden. Wir haben uns intensiv mit Preis und Leistung von storelogix beschäftigt und dann entschieden, dass storelogix auf lange Sicht das bessere System für uns ist.

Redaktion: Wir sind also erst zu einem Zeitpunkt ins Spiel ge­kommen, als Sie sich schon fast auf einen anderen Anbieter fest­gelegt hatten. Was hat Sie dann doch noch von storelogix über­zeugt und Sie zu der Entschei­dung für uns bewegt?

Thomas Weigel: Wir haben die Leistungen beider Systeme intensiv untersucht und die kurzfristige und langfristige Investition mit in unsere Überlegung einbezogen. Beide Systeme sind schwer miteinander vergleichbar. Bei storelogix sind alle Prozesse im Preis inkludiert. D.h. es kommen keine versteckten Kosten, es wird keine Serverlandschaft benötigt usw. Letztendlich war die bessere Kalkulierbarkeit und der Leistungsumfang ausschlaggebender Grund, um unsere Ressourcen in einen gemeinsamen Weg mit storelogix zu legen.

Redaktion: Wo haben sie die größten Vorteile gesehen?

Thomas Weigel: Die Anschaffung des Lagerverwaltungssystems des anderen Anbieters wäre eine enorme Investition gewesen, hätte sich jedoch nach zweieinhalb Jahren amorti­siert. Ein Zeitraum, der in diesem Zusammenhang durchaus über­schaubar ist. Im Vergleich dazu stand die Cloudlösung von storelogix, also eine Mietsoft­ware, für deren Nutzung eine monatliche Pauschale an­fällt. Das erschien uns zunächst deutlich kostenintensiver, da wir ja beim Erstanbieter nur eine einmalige Investition hät­ten. In unserem Fall hatte der andere Anbieter mit einem Pflichtenheft für die Anforderungen gearbeitet. D.h. die Investition bezog sich auf die Umsetzung aller Prozesse, die zum Zeit­punkt des Vertragsabschlusses vereinbart wurden. Was aber, wenn einige Prozesse einfach noch nicht bedacht worden sind? Wenn später An­passungen vorgenommen wer­den müssen, sich Prozesse än­dern oder neue Features nötig werden? Mit jeder Änderung oder Weiterentwicklung wären weitere Kosten für uns angefallen, womit unsere Investition nahezu unkalkulierbar geworden wäre. Weiterhin hätten wir den Risikofaktor der Implementierungszeit gehabt. Wie lange hätte es gedauert, bis die Umsetzung erfolgt wäre? Bei dem anderen Anbieter hätte demnach eigent­lich nichts Unvorhergesehenes kommen dürfen. In der storelo­gix-Flatrate hingegen sind alle Änderun­gen enthalten. Demnach kann man zusammenfassend sagen: Die größten Vorteile von storelogix liegen im kalkulierbaren Leistungsumfang, der schnellen Umsetzung und den kostenlosen Updates.

Redaktion: Gibt es denn Anfor­derungen, die Sie nicht im Blick hatten? Und wenn ja, konnten sie inzwischen mit storelogix umgesetzt werden?

Thomas Weigel: Vor allem im Ful­fillment-Bereich kann man sehr schwer einschätzen, mit welchen logistischen Herausforderungen neue Mandanten kommen. Da ist oft größte Flexibilität gefordert. Einer unserer Neukunden be­nötigte beispielsweise spezielle Zahlen und Reports. Dies wur­de durch das common solutions Team schnell und unkompliziert umgesetzt. Generell schätzen wir den guten Service. Als Kunde ha­ben wir einen sehr persönlichen Kontakt zu unseren Ansprech­partnern, die uns immer mit Ide­en und individuellen Lösungen helfen. Wir freuen uns mit storelogix einen kompetenten Partner gefunden zu haben.

Redaktion: Lieber Herr Weigel, vie­len Dank für Ihre Zeit, die Offenheit und das interessante Gespräch.

 

Bild: Geschäftsführer von Heim & Büro: Thomas Weigel